Weltanschauliche Grundlegungen der professionellen Pflege in Deutschland

Andrea Windisch (Betreuende: Prof. Dr. Alexis Fritz und Prof. Dr. Constanze Giese)

Promotionsvorhaben

Pflege verlangt eine innere Stellungnahme. Aufbauend auf diesem Grundsatz hat sich die professionelle Pflege in Deutschland auf eigengeprägte Weise entwickelt. Dies zeigt sich insbesondere darin, daß Pflege sich vornehmlich in weltanschaulich geprägten Verbänden organisiert hat. Inhaltliches wie organisatorisches Vorbild waren dabei vielfach die Orden und Kongregationen. Die Wurzeln professioneller Pflege waren wesentlich christlich geprägt.

Das Dissertationsprojekt hat zum Ziel, den weltanschaulichen Grundlegungen von Pflege-Organisationen in Deutschland nachzugehen, wegweisende Paradigmen zu identifizieren, ihre Ursprünge, ggf. Veränderungen und Entwicklungen aufzuzeigen. Dabei sollen insbesondere die eigenen Äußerungen von beruflich Pflegenden bzw. die aus der Berufsgruppe selbst erwachsenen Konzepte im Vordergrund stehen sowie deren ethische und spirituelle Handlungsmotivation beleuchten.

Das Projekt will einen Beitrag zur pflegewissenschaftlichen Grundlagenforschung leisten. Es soll dazu beitragen, die Profession Pflege sowie deren aktuelle Situation in Deutschland von ihren Wurzeln her zu begreifen und Perspektiven ihrer Entwicklung zu beleuchten.