Skip to content

An­drea Glo­dek

(KSH Mün­chen)
Pro­mo­ti­ons­kol­leg: Zei­chen der Zeit lesen
For­schungs­pro­jekt

Di­gi­ta­le Kom­pe­ten­zen von Fach­kräf­ten der So­zia­len Ar­beit im Kon­text der Ar­beit mit äl­te­ren Men­schen

Be­treu­ung
In­ter­view
mit An­drea Glo­dek

Was hat Sie zu Ih­rer The­men­stel­lung ge­führt?

Po­li­tik, Ge­sell­schaft und Wis­sen­schaft for­dern, dass alte Men­schen bei den di­gi­ta­len Ver­än­de­run­gen von Fach­kräf­ten un­ter­stützt wer­den. Was je­doch die Fach­kräf­te der So­zia­len Ar­beit kön­nen müs­sen, um die­se Un­ter­stüt­zung leis­ten zu kön­nen, wur­de bis­her nicht fest­ge­hal­ten. Mei­ne wis­sen­schaft­li­chen Tä­tig­kei­ten in den Be­rei­chen der So­zia­len Ar­beit und der Pfle­ge ha­ben mich zu die­sem The­ma ge­führt.

Wel­chen For­schungs­bei­trag möch­ten Sie mit Ih­rer Ar­beit leis­ten?

Ich möch­te die di­gi­ta­len Kom­pe­ten­zen von Fach­kräf­ten der so­zia­len Al­ten­hil­fe, ent­lang der Be­dürf­nis­se der Ziel­grup­pe, sys­te­ma­tisch er­fas­sen und de­fi­nie­ren. Ein sol­ches Kom­pe­tenz­mo­dell lie­fert ei­nen Be­trag zur di­gi­ta­len Pro­fes­sio­na­li­sie­rung von Fach­kräf­ten, zur Wei­ter­ent­wick­lung der Pro­fes­si­on und dem Per­so­nal­ma­nage­ment.

War­um ist Ihre For­schung ge­sell­schaft­lich so re­le­vant?

Um di­gi­ta­le Teil­ha­be für die Ziel­grup­pe der so­zia­len Al­ten­hil­fe zu ge­wäh­ren, müs­sen auch die Fach­kräf­te über die nö­ti­gen Kom­pe­ten­zen ver­fü­gen. Nur wenn man weiß, wel­che Fä­hig­kei­ten und wel­ches Wis­sen man braucht, kann man es ge­zielt er­wer­ben. Ein di­gi­ta­ler Kom­pe­tenz­rah­men für Fach­kräf­te der so­zia­len Al­ten­hil­fe leis­tet ei­nen Bei­trag zur di­gi­ta­len Teil­ha­be von hoch­alt­ri­gen Men­schen.

An­drea Glo­dek

(KSH Mün­chen)
Pro­mo­ti­ons­kol­leg: Zei­chen der Zeit lesen
For­schungs­pro­jekt

Di­gi­ta­le Kom­pe­ten­zen von Fach­kräf­ten der So­zia­len Ar­beit im Kon­text der Ar­beit mit äl­te­ren Men­schen

Be­treu­ung
In­ter­view
mit An­drea Glo­dek

Was hat Sie zu Ih­rer The­men­stel­lung ge­führt?

Po­li­tik, Ge­sell­schaft und Wis­sen­schaft for­dern, dass alte Men­schen bei den di­gi­ta­len Ver­än­de­run­gen von Fach­kräf­ten un­ter­stützt wer­den. Was je­doch die Fach­kräf­te der So­zia­len Ar­beit kön­nen müs­sen, um die­se Un­ter­stüt­zung leis­ten zu kön­nen, wur­de bis­her nicht fest­ge­hal­ten. Mei­ne wis­sen­schaft­li­chen Tä­tig­kei­ten in den Be­rei­chen der So­zia­len Ar­beit und der Pfle­ge ha­ben mich zu die­sem The­ma ge­führt.

Wel­chen For­schungs­bei­trag möch­ten Sie mit Ih­rer Ar­beit leis­ten?

Ich möch­te die di­gi­ta­len Kom­pe­ten­zen von Fach­kräf­ten der so­zia­len Al­ten­hil­fe, ent­lang der Be­dürf­nis­se der Ziel­grup­pe, sys­te­ma­tisch er­fas­sen und de­fi­nie­ren. Ein sol­ches Kom­pe­tenz­mo­dell lie­fert ei­nen Be­trag zur di­gi­ta­len Pro­fes­sio­na­li­sie­rung von Fach­kräf­ten, zur Wei­ter­ent­wick­lung der Pro­fes­si­on und dem Per­so­nal­ma­nage­ment.

War­um ist Ihre For­schung ge­sell­schaft­lich so re­le­vant?

Um di­gi­ta­le Teil­ha­be für die Ziel­grup­pe der so­zia­len Al­ten­hil­fe zu ge­wäh­ren, müs­sen auch die Fach­kräf­te über die nö­ti­gen Kom­pe­ten­zen ver­fü­gen. Nur wenn man weiß, wel­che Fä­hig­kei­ten und wel­ches Wis­sen man braucht, kann man es ge­zielt er­wer­ben. Ein di­gi­ta­ler Kom­pe­tenz­rah­men für Fach­kräf­te der so­zia­len Al­ten­hil­fe leis­tet ei­nen Bei­trag zur di­gi­ta­len Teil­ha­be von hoch­alt­ri­gen Men­schen.